Geschichte

Paderborner Ratshaus

Das historische Rathaus ist neben dem Hohen Dom eines der Wahrzeichen der Stadt Paderborn.
Es wurde 1613–1620 durch Hermann Baumhauer als herausragendes Beispiel der Weserrenaissance im Auftrag von Fürstbischof Dietrich unter Einbeziehung eines Vorgängerbaus von 1473 errichtet. Der Bau zeigt die Prinzipien der Renaissance in Deutschland besonders prägnant. 1870–1878 wurde der Bau verändert, im Zweiten Weltkrieg 1945 fast vollständig zerstört und 1947–1958 wiedererrichtet.

Heute tagt im Gebäude der Rat der Stadt Paderborn, ebenso befindet sich hier das Standesamt.